Wut, Rache, Trauer: Taylor Swift legt ihr Herz auf den Tisch

Taylor Swift legt die Karten auf den Tisch, und irgendwie auch ihr Herz, wie immer in ihren Liedern. Sie singt davon gleich am Anfang im Song „Foolish One“. Und direkt danach: „Deine Karten sind in deiner Hand.“ Der Song erzählt von einer Liebe, die nicht ganz fair verteilt ist. Es sind verträumt enttäuschte Zeilen einer Frau, die sich vorstellt, mit ihrem Liebhaber zu frühstücken. Doch der Refrain zerstört alles: „Ach du Dummerchen“, singt sie dann, „hör endlich auf, deinen Posteingang nach Liebesschwüren zu durchsuchen, die niemals kommen werden.“ Das reimt sich auch auf Englisch nicht, egal, es knirscht beim Zuhören und funktioniert gerade deshalb ganz gut.

Es ist das 21. von 22 Liedern auf dem Album „Speak Now – Taylor’s Version“, das am 7. Juli weltweit erschienen ist. „Foolish One“ ist eines von sechs neuen Liedern darauf. Darüber hinaus enthält es neu aufgenommene 16 Lieder des Albums „Speak Now“, das im Jahr 2010 erschien. Swifts drittes Studio-Album war das erste, auf dem sie alle Songs selbst geschrieben hatte. Sie saß während der Tour zum zweiten Album „Fearless“ oft allein in Hotelzimmern, erzählte sie damals in Interviews, da flogen ihr die Songs einfach zu. Mit dabei: ihre Hits „Enchanted“, „Mean“ und „Back to December“.

Der Grund für die Aktion: Taylor Swift hatte sich während der Pandemie mit ihrem ehemaligen Produzenten zerstritten. Der hatte die Rechte an sechs ihrer frühen Alben an eine Investorengemeinschaft verkauft. Ein Angebot von Taylor Swift, diese Rechte zurückzukaufen, schlug er aus. Nun entstand die Situation, dass sie zwar auf Konzerten Lieder der ersten sechs Alben spielen darf, aber die Tantiemen aller anderen Einnahmen gehen an namenlose Investoren. Taylor Swift entschloss sich also 2021, sämtliche Lieder der sechs Alben neu aufzunehmen, mit ihrer inzwischen 15 Jahre älteren Stimme.

See also  Taylor Swift Wraps Up Nashville Show Past 1:30 a.m., in Driving Rain, After Long Lightning Delay: ‘We All Look Like River Otters’

Bis ins Detail ist jede Note noch einmal neu eingespielt worden. Selbst der wütend gerufene Satz „Stell dich in die Ecke und denk darüber nach, was du angestellt hast!“. Den hatte sie auch schon auf der 2010er-Version von „Better Than Revenge“ vor dem Song wütend ins Mikrofon geschrien. Aber mit dem Wissen über den Produzentenstreit bekommt das Lied eine ganz neue Dimension – genau wie das Lied „Innocent“, das sie damals für Kayne West geschrieben hatte, der ihr im Jahr 2009 auf offener Bühne den MTV Music Award entriss und rief, dass der Preis Beyoncé gehöre.

Das unschuldige Jahr 2010 im Song „Innocent“

Das alles ist wahnsinnig lange her, und so ist „Speak Now – Taylor’s Version“ auch eine Zeitreise in eine Ära, als irgendwie die ganze Popwelt noch unschuldiger war. „Wetten dass ..?“ war noch eine Show ohne den schlimmen Unfall von Samuel Koch, Amy Winehouse lebte noch und sang betrunken auf Bühnen, und die Wellen schlugen sanft an das Ufer beim Atomkraftwerk vor Fukushima. Die Lieder auf „Speak Now“ erzählen vom fröhlichen Leben einer 20-Jährigen, die noch selbst über ihren Erfolg staunt.

Der Song „Mean“ ist ähnlich wie „Zu spät“ von den Ärzten ein Rachelied an den Schulkameraden, die so gemein waren damals. „Enchanted“ ist die größte Hymne auf die erste große Liebe, die es geben kann: „Diese Nacht sprüht Funken / lass sie nie wieder los.“ Und „Last Kiss“ fasst diese Jungmädchen-Trauer einer verlorenen Liebe einfach bestens zusammen: „Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll, damit du mich vermisst.“

See also  One Degree Hotter Taylor Swift Wore a Cap and Gown For ‘The Very First Time’ at NYU Graduation: See Pics

Unter den neuen Liedern sticht neben „Foolish One“ auch „When Emma Falls In Love“ heraus, das rätselhafte Porträt einer Frau, die „wie Kleopatra in einer Kleinstadt“ sei oder „wie jemand aus New York in Los Angeles“ oder „wie ein Buch, das man nicht weglegen kann“. Taylor singt: „Manchmal wäre ich gern wie Emma.“

Die sechs neuen gehören genau wie die 16 alten Lieder sicher nicht zum besten, was Taylor Swift je geschrieben hat. Aber sie singt ihre eigenen Texte noch immer auf eine Art ein, dass man ihr einfach alles abnimmt. Und vielleicht sind sie über die Jahre sogar noch ein Stück besser geworden. Den Ärger um die Konzert-Ticket-Bedingungen ihrer Europa-Tour wird das nicht beschwichtigen, aber es gibt den Fans etwas zum Reden. Und zu feiern. Drei alte Alben sind neu aufgenommen, drei sollen noch folgen: Bergfest für das Projekt „Taylor’s Version“.

Comments are closed.
Ky Phu,Nho Quan,Ninh Binh, Viet Nam Country
+84.229 6333 111

BOOKING TEE TIME

[formidable id=8 title=true description=true]
Trang An Golf and Resort