Mock-Draft 2023: Wo landen Bryce Young, CJ Stroud, Bijan Robinson und Will Anderson?

  • Finaler Mock-Draft der ersten Runde vor dem NFL-Draft in Kansas City
  • Young, Levis, Stroud, Richardson und Hooker in der ersten Runde
  • NFL-Draft 2023: So seht Ihr das Event live im TV und Livestream bei DAZN

Anfang des Monats hat Peter King von FMIA einen langjährigen Agenten zitiert, der sagte: “Die Mocks werden dieses Jahr lächerlich sein.”

Wie Yogi Berra sagte, ist es “schwer, Vorhersagen zu machen, besonders über die Zukunft”.

Heute ist der Tag vor dem NFL-Draft, und hier ist mein letzter Mock. Drei Schulen – die üblichen Verdächtigen (Ohio State, Georgia und Alabama) – haben die meisten Kandidaten (jeweils drei) in der ersten Runde. Es besteht sogar die berechtigte Chance, dass die ersten beiden Auswahlen des diesjährigen Drafts Teamkollegen von Colleges sind.

Sollte dies der Fall sein, wäre es das erste Mal seit dem Jahr 2000, als Courtney Brown und LaVar Arrington von Penn State die erste bzw. zweite Wahl waren.

Seitdem gab es nur einen Draft (2006), bei dem die Schule (LSU) des Spielers, der an Nummer 1 ausgewählt wurde (JaMarcus Russell), auch einen anderen Spieler unter den Top 10 hatte (LaRon Landry).

Wahrscheinlich haben Sie während der gesamten Draft-Saison viel gelesen und gesehen. Über die Quarterbacks, die Sleeper, die Bedürfnisse der Teams und einen Nachkommen der Vikinger, also lassen Sie uns einfach zu unserem letzten Mock-Draft kommen.

1: Carolina Panthers (über CHI): Bryce Young, QB, Alabama

Als die Panthers nach oben tradeten, war klar, dass sie mit diesem Pick einen Quarterback auswählen. Über die letzten Monate waren Stroud, Young, Levis und Richardson an der Nummer 1 der Buchmacher, jedoch kristaliesierte sich nun heraus, dass Young ihr Ziel sein könnte. Dem ehemaligen Heisman-Trophy-Gewinner fehlt es an idealer Größe, und Frank Reich hat in der Regel größere Quarterbacks gecoacht, aber der Panthers-Coach hat auch gesagt, dass es “letztendlich darauf ankommt, dass er ein Spielmacher ist”. Young ist stets gelassen, kann Situationen gut verarbeiten und hat die Fähigkeit, Spielzüge außerhalb der Struktur zu verlängern und sich Zeit zu kaufen.

2: Houston Texans: Tyree Wilson, Edge, Texas Tech

Wenn Young, wie erwartet, nicht mehr auf dem Board ist, könnten die Texaner hier auf einen Quarterback verzichten. Wenn dies der Fall ist, wird es wahrscheinlich zwischen Alabamas Will Anderson Jr. und Tyree Wilson der für Texas Tech spielte entscheiden. Wilsons Kombination aus Größe, Länge und Kraft bietet enorme Möglichkeiten, und der ehemalige Red Raider hat seine produktivste Saison hinter sich, die allerdings durch eine Fußverletzung unterbrochen wurde.

3: Arizona Cardinals: Will Anderson Jr., edge, Alabama

Dieser Pick steht wahrscheinlich dem Höchstbietenden zur Verfügung. Sollte der zweite Pick kein Quaterback sein, werden einige Teams probieren mit den Cardinals zu tauschen und sich so den Spielmacher für die Zukunft zu holen. Die Colts, Raiders und Titans wären allesamt logische Tauschpartner. Jedoch ist auch Anderson, mit seiner Kombination aus Kraft, Länge, Sprungkraft und unermüdlichem Einsatz ein guter Pick für die Cardinals, sollte es zu keinem Trade kommen. Der hochtalentierte Verteidiger hat einen hervorragenden Charakter und wäre eine ideale erste Wahl für eine Organisation, die sich unter der Führung eines neuen Trainers und General Managers neu aufstellt.

4: Indianapolis Colts: Will Levis, QB, Kentucky

Ich gehe davon aus, dass die Colts dies tun werden. Ich sage nicht, dass sie dies meiner Meinung (C.J. Stroud aus Ohio State zu draften) nach tun sollten. Es ist jedoch klar, dass das Karussell der wechselnden Quarterbacks in Indy ein Ende haben muss, da die Colts 2023 zum sechsten Mal in Folge mit einem neuen Starting Quarterback antreten werden. Selbst wenn Gardner Minshew diese Saison als Brücken-Quarterback antritt, hat Lewis die Größe, Armstärke und Mobilität, um Shane Steichen und den Colts eine langfristige Lösung zu bieten.

5: Seattle Seahawks (via DEN): Jalen Carter, IDL, Georgia

Seattles Wahl von Malik McDowell im Jahr 2017 (Nr. 35) könnte John Schneider, Pete Carroll & Co. in Bezug auf Carter stutzig machen, aber sie haben in der Vergangenheit immer wieder Warnungen ignoriert und polarisierende Spieler genommen. Einst galt er als potenzieller Top-Pick, als die Bears noch die erste Wahl hatten. Carter war der talentierteste Kandidat eines Teams, das im letztjährigen Draft fünf Erstrunden-Picks hatte und nun zwei nationale Meisterschaften in Folge gewonnen hat. Er ist ein vielseitiger und störender Verteidiger aufgrund seiner Kombination aus überwältigender Kraft, seitlicher Beweglichkeit und Explosivität beim ersten Schritt.

6: Detroit Lions (über LAR): Devon Witherspoon, CB, Illinois

Witherspoon ist nicht der größte Cornerback, aber sein Stil und seine Mentalität passen perfekt zu dem, was Dan Campbell, Aaron Glenn und die Lions von einem Corner erwarten. Er war drei Jahre lang Stammspieler bei Illinois und ist ein selbstbewusster, intelligenter und physischer Cornerback mit herausragenden Ballfertigkeiten. Witherspoon beendete die letzte Saison mit drei Interceptions und 14 Pass Breakups.

7: Las Vegas Raiders: C.J. Stroud, QB, Ohio State

Es würde mich nicht überraschen, wenn die Raiders für Stroud sogar auf die Nr. 3 traden würden. Die Raiders haben zwar Jimmy Garoppolo in der Free Agency für 3 Jahre verpflichtet, aber er ist nicht unbedingt eine Verbesserung im Vergleich zu Derek Carr. Stroud hat sicherlich davon profitiert, dass er an der Seite eines All-Star-Teams spielte, aber er wirft mit hervorragender Genauigkeit, Touch und Antizipation aus der Tasche. Die Athletik und das Improvisationstalent, das er in seinem letzten College-Spiel gegen Georgia gezeigt hat, gaben einen Eindruck davon, wozu er in der Lage ist, wenn Spielzüge nicht so wie geplant funktionieren.

See also  Kansas basketball schedule 2023-24: Kentucky, UConn, Indiana among Jayhawks' top nonconference games

8: Atlanta Falcons: Peter Skoronski, OT, Northwestern

Dies ist der Punkt im Draft, an dem RB Bijan Robinson frühestens eine Möglichkeit wäre. Die Falcons haben einige Needs und könnten beispielsweise auch ihren Pas-Rush vertärken. In diesem Szenario ist jedoch Skoronski ihre beste Option. Trotz seiner recht kurzen Armlänge könnte ihn auch etwas auf den draftboards sinken lassen, jedoch löst Northwesterns dreijähriger Starter am linken Tackle Atlantas Lücke am linken Guard sofort. Der ehemalige Wildcat ist technisch solide und verfügt über eine geschmeidige und ausgewogene Beinarbeit. Er ist einer der sichersten Kandidaten in dieser Draft-Klasse und kann auf fünf Positionen eingesetzt werden.

9: Chicago Bears (über CAR): Paris Johnson Jr., OT, Ohio State

Die Bears tauschten in der Mitte der Saison den 32. Pick für Chase Claypool und trotzdem gehen sie noch immer mit vier Top-64-Picks in den Draft und befinden sich in einer Position, in der sie möglicherweise zurücktraden und noch mehr Draft-Kapital erwerben zu können. Daser gibt jedoch nur Sinn, sollte einer der vier besten Quarterbacks so weit abrutschem, dass man ihn hier noch holen kann. Wenn man davon ausgeht, dass sie 2023 mehr aus Claypool herausholen können, wird das Trio aus ihm, DJ Moore und Darnell Mooney Justin Fields ein paar solide Receiving-Optionen bescheren. Johnson ist aufgrund seiner Größe, Länge und Athletik ideal als linker Tackle geeignet, aber er hat für Ohio State sowohl als Right Guard (’21) als auch als linker Tackle (’22) gespielt und könnte auf der rechten Seite einspringen, wenn die Bears Braxton Jones, einen Fünftrundler, der als Rookie gut gespielt hat, auf der linken Seite behalten wollen.

10: Philadelphia Eagles (über NO): Christian Gonzalez, CB, Oregon

Kurzzeitig sah es so aus, als müssten die Eagles sowohl Darius Slay als auch James Bradberry ersetzen, aber beide Cornerbacks werden noch bis zur Saison 2025 den Eagels erhalten bleiben. Slay ist 32 Jahre alt, und Bradberry wird im August 30 Jahre alt. Die beiden werden auch nicht mehr jünger. Gonzalez ist ein flüssiger Athlet mit guter Größe und hervorragender Geschwindigkeit, der in der letzten Saison vier Interceptions erzielte.

11: Tennessee Titans: Anthony Richardson, QB, Florida

Wie bereits erwähnt, gehören die Titans zu den Teams, die versuchen könnten, für einen Quaterback hochzutraden. Trotz seiner Unerfahrenheit als einjähriger Starter hat Richardson mehr Potenzial als jeder andere Quarterback in dieser Draft-Klasse aufgrund seiner surrealen Kombination aus Größe (1,80 m und 244 Pfund), Geschwindigkeit (4,43 m) und Armstärke. Da Ryan Tannehill für eine weitere Saison unter Vertrag steht, können die Titans geduldig sein und ein Jahr warten, bevor sie Richardson übernehmen lassen.

12: Houston Texans (über CLE): Jaxon Smith-Njigba, WR, Ohio State

Smith-Njigba fehlt es an Spitzengeschwindigkeit, aber er hat sowohl im Three-Cone (6,57 Sekunden) als auch im 20-Yard-Shuttle (3,93) Bestleistungen erzielt. Er ist ein ausgefeilter Routeläufer mit hervorragenden Ballfertigkeiten und Körperbeherrschung. Eine hartnäckige Oberschenkelverletzung zwang ihn, fast das gesamte Jahr 2022 zu verpassen, aber er stellte im Jahr ’21 mit 1.606 Yards den Big Ten Receiving-Rekord auf.

13: Green Bay Packers (über NYJ): Lukas Van Ness, Edge, Iowa

Tight End ist wohl der größte Bedarf des Teams, aber mit drei Top-45-Picks nach dem Aaron Rodgers-Trade mit den Jets könnte Green Bay einen seiner Picks in Runde 2 nutzen, um einen begabten Tight-End zu sich zu holen. Die Packers könnten auch Verstärkung für ihren Pass Rush gebrauchen. Rashan Gary riss sich im November das Kreuzband und geht ins letzte Jahr seines Rookie-Vertrags, während Preston Smith im November 31 Jahre alt wird. Van Ness wurde in der vergangenen Saison vor allem als Edge Defender eingesetzt, nachdem er 2021 meist in der inneren D-Line agierte. “Hercules” kann mit seiner Mischung aus Kraft, Länge und unermüdlichem Einsatz überzeugen, aber der 272 Pfund schwere Verteidiger lief beim NFL Scouting Combine auch einen 4,58 40-Yard-Dash. Van Ness hat in den letzten beiden Spielzeiten insgesamt 19,5 Tackles for Loss und 13,5 Sacks erzielt.

14: New England Patriots: Broderick Jones, OT, Georgia

Die Patriots profitieren hier indirekt von dem Trade zwischen den Jets und den Packers, da die Jets wahrscheinlich einen Offensive Tackle vor ihnen genommen hätten (mit dem 13. Pick). Die Offensive Tackles Trent Brown, Riley Reiff und Yodny Cajuste werden nach der Saison 2023 Free Agents sein, während Calvin Anderson und Conor McDermott nach der Saison ’24 Free Agents werden sollen. Jones hat die Länge, die Athletik und das Potenzial, langfristig für Stabilität am linken Tackle zu sorgen, wenn er weiter an seinem Körper arbeitet und seine Technik verfeinert.

15: New York Jets (über GB): Nolan Smith, Edge, Georgia

Smiths athletisches Profil lässt sich gut mit dem von Haason Reddick vergleichen und obwohl er ein tendenziell eher unterdimensionierter Edge ist, ist er ein hervorragender Laufverteidiger. Als Pass Rusher ist er zwar noch nicht ganz ausgereift, aber angesichts seiner explosiven Athletik hat er noch viel Potenzial. Smiths herausragende Führungsqualitäten dürften ihn bei seinen Trainern und Teamkollegen schnell beliebt machen.

See also  Thế nào là đi bộ ngao du

16: Washington Commanders: Darnell Wright, OT, Tennessee

Die Commanders haben Andrew Wylie für einen Dreijahresvertrag unter Vertrag genommen, aber sowohl Wylie als auch Wright haben eine gewisse Flexibilität auf der Position. Wright hat seine beste Saison hinter sich, die er mit beeindruckenden Leistungen beim Senior Bowl beendete. Der ehemalige Fünf-Sterne-Rekrut ist ein mächtiger Right Tackle, der insgesamt 42 Starts absolviert hat – 27 als Right Tackle, 13 als Left Tackle und zwei als Right Guard.

17: Pittsburgh Steelers: Joey Porter Jr., CB, Penn State

Angesichts seiner Verbindung zur Organisation durch die Zeit seines Vaters als Steelers-Spieler und -Trainer ist die Möglichkeit, dass ein weiterer Joey Porter für die Steelers spielt, eine der interessantesten Geschichten des Drafts, auch wenn sie nicht so relevant ist, wie man vielleicht denkt. Für ein Team, das Cam Sutton in der Free Agency verloren hat, ist dieser Draft jedoch aus Football-Sicht sehr relevant. Porter ist ein physischer Corner mit hervorragender Größe, Länge (34-Zoll-Arme) und Geschwindigkeit. Obwohl er an der Penn State nur eine einzige Interception in seiner Karriere hatte, ist er ein Störfaktor beim Fangen und beendete das Jahr 2022 mit einem Karrierehoch von 11 abgewehrten Pässen.

18: Detroit Lions: Bijan Robinson, RB, Texas

Wo wir gerade von interessanten Geschichten sprechen: Robinsons Landeplatz wird faszinierend zu beobachten sein. Als Top-Five-Prospect, der auf einer abgewerteten Position spielt, gibt es für den ehemaligen Longhorn eine unglaublich große Bandbreite an Landeplätzen. Das Team hat David Montgomery verpflichtet, aber der oft verletzte D’Andre Swift geht ins letzte Jahr seines Vertrags. Robinson verfügt über eine hervorragende Größe, Schnelligkeit, Sicht und Kontaktbalance, und seine 183 erzwungenen Tackles in den letzten beiden Spielzeiten sind laut PFF 56 mehr als die des nächstbesten Spielers auf seiner Position. Darüber hinaus ist Robinson ein dynamischer Receiver aus dem Backfield.

19: Tampa Bay Buccaneers: Hendon Hooker, QB, Tennessee

Baker Mayfield hat einen Einjahresvertrag über 4 Millionen Dollar unterschrieben und ist bei seinem vierten Team in 10 Monaten. Die Bucs haben 2021 einen Zweitrundenpick für Kyle Trask verwendet, aber der hat in seiner Karriere erst neun Passversuche geworfen. Mit anderen Worten: Die Chancen, dass Mayfield oder Trask langfristig Tom Brady ersetzen können, sind ziemlich gering. Hooker hat sich zwar erst November letzten Jahres das Kreuzband gerissen, ist bereits 25 Jahre alt und wird sich nach den Jahren am College in der Offensive von Tennessee erheblich umstellen müssen. Was man ihm lassen muss, ist dass er ein präziser Passer mit guter Größe und Mobilität ist. Hooker hatte auch einen offiziellen Top-30-Besuch bei den Buccaneers.

20: Seattle Seahawks: Will McDonald IV, Rand, Iowa State

John Schneider hat in seinen 13 Jahren als GM 33 Trades am Draft-Tag getätigt, und ich habe in Erwägung gezogen, hier einen Trade aufzuführen. Ich könnte mir jedoch genauso vorstellen, dass Schneider McDonald ins Visier nimmt. Der biegsame Edge Rusher hat riesige Arme und einen explosiven ersten Schritt. Obwohl McDonald ein wenig unterdimensioniert ist, war er sehr produktiv. Er verließ die Iowas State mit einem Schulrekord von 34 Sacks verließ.

21: Los Angeles Chargers: Jordan Addison, WR, USC

Sowohl Keenan Allen als auch Mike Williams werden 2024, in den letzten Jahren ihrer Verträge, ein Salary-Cap von über 30 Millionen Dollar haben. Addison wäre eine gute Ergänzung zu dem, was die Chargers bereits an Wide Receivern haben. Addison spielt schneller, als er beim Combine gemessen wurde (4,49 40-Yard-Dash) und ist ein ausgefeilter Routenläufer mit der Fähigkeit, nach dem Fangen zu laufen.

22: Baltimore Ravens: Myles Murphy, Edge, Clemson

Die Receiver Zay Flowers und Quentin Johnston sind hier beide noch im Spiel, aber in diesem Mock können die Ravens von einem Spieler profitieren, der weiter abrutscht, als er sollte. Murphy ist ein Spitzensportler mit einer gewissen Vielseitigkeit auf der Innen- und Außenseite und ist ein hervorragender Laufverteidiger. Eine Kniesehnenverletzung verzögerte sein Training, aber der 268 Pfund schwere Edge Defender lief bei einem Training Anfang April einen 4,51 40-Yard-Dash und einen 1,59 10-Yard-Split.

23: Minnesota Vikings: Deonte Banks, CB, Maryland

Die Vikings haben Byron Murphy für zwei Jahre unter Vertrag genommen, aber die drei besten Cornerbacks, die in der letzten Saison gespielt haben, sind nicht mehr auf dem Roster. Banks schnitt beim Combine-Test mit 4,35 40 Yards, 42″ Vertical und 11’4″ Wide Jump extrem gut ab. Er ist ein williger und zuverlässiger Tackler und hatte seine produktivste Saison im Jahr 2022 mit neun abgewehrten Pässen.

24: Jacksonville Jaguars: Brian Branch, DB, Alabama

Einer der Bereiche, in denen sich die Jaguars verbessern müssen, ist ihre Deckung im Slot, und Branch stellt eine sofortige Verbesserung dar. Branchs Vielseitigkeit, Intelligenz und Instinkte machen ihn zu einem der sichersten Spieler in dieser Draft-Klasse. Branch ist ein unglaublich zuverlässiger Tackler und hatte in der vergangenen Saison laut PFF die zweitniedrigste Rate an verpassten Tackles (3,3 %) unter den Verteidigern mit mehr als 50 Tackles.

See also  What is a Continuing Resolution?

25: New York Giants: Emmanuel Forbes, CB, Mississippi State

Die Giants haben 2022 mit sechs Interceptions den niedrigsten Wert der Liga erreicht und brauchen ein Upgrade gegenüber Adoree’ Jackson. Forbes ist ein schlanker Cornerback, hat aber eine gute Länge, Geschwindigkeit, Instinkte und Ballfertigkeiten. Er beendete seine College-Karriere mit 14 Interceptions, von denen er sechs für Touchdowns zurückbrachte. New York kann an Tag 2 einige seiner anderen Top-Bedürfnisse (Center und Wide Receiver) ins Visier nehmen.

26: Dallas Cowboys: Michael Mayer, TE, Notre Dame

Die Cowboys könnten hier in verschiedene Richtungen gehen, aber Mayer wäre eine gute Wahl am Ende der ersten Runde. Dalton Schultz ist jetzt in Houston, und Jake Ferguson steht derzeit an der Spitze der Tight End-Tabelle. Mayer verfügt über reichlich Erfahrung als Inline-Spieler und ist der kompletteste Tight End in dieser Draft-Klasse, der alle Fähigkeiten mitbringt. Er ist ein versierter Route Runner mit starken Händen und führte Notre Dame in jeder seiner drei Spielzeiten in der Receiving-Quote an.

27: Buffalo Bills: Quentin Johnston, WR, TCU

Johnston würde Josh Allen und den Bills eine weitere Waffe in ihrem vertikalen Passing-Angriff liefern, und Gabe Davis wird wahrscheinlich nach der Saison 2023 ein Free Agent werden. Johnston hatte zwar einige Probleme mit Drops, er ist aber ein großgewachsener Receiver mit hervorragender Geschwindigkeit, der in seinen drei Spielzeiten an der TCU durchschnittlich 19 Yards pro Fang erzielt hat.

28: Cincinnati Bengals: Dalton Kincaid, TE, Utah

Die Bengals haben Irv Smith Jr. mit einem Einjahresvertrag verpflichtet, um die Lücke zu füllen, die durch den Weggang von Hayden Hurst entstanden ist, aber sie haben derzeit keine Tight Ends über die Saison 2023 hinaus unter Vertrag. Kincaid ist ein natürlicher Receiver und der wohl talentierteste Passfänger im Draft, unabhängig von seiner Position. Der ehemalige Student von Utah ist ein versierter Routenläufer mit der Fähigkeit, nach dem Fangen zu laufen, und herausragenden Ballfertigkeiten. Er beendete das Jahr ’22 mit 70 Fängen für 890 Yards und acht Touchdowns.

29: New Orleans Saints (über SF): Bryan Bresee, IDL, Clemson

Dieser Pick könnte dazu dienen, die Abgänge von David Onyemata und Shy Tuttle zu kompensieren. Verletzungen und persönliche Tragödien in den letzten beiden Spielzeiten haben es Bresee schwer gemacht, an seine beeindruckende Saison als Erstsemester anzuknüpfen, aber er verfügt über die Kraft und Schnelligkeit, um in der Mitte der Saints-Defensive für Unruhe zu sorgen.

30: Philadelphia Eagles: Calijah Kancey, IDL, Pittsburgh

Die Eagles haben den 32-jährigen Fletcher Cox für eine weitere Saison zurückgeholt, aber sie haben Javon Hargrave in der Free Agency verloren. Obwohl Kancey unterdimensioniert ist und es ihm an Länge mangelt , erlauben ihm seine schnellen Hände und Füße, als Pass Rusher zu gewinnen. Kancey hat in zwei aufeinanderfolgenden Saisons mindestens sieben Sacks und 13 TFLs erzielt.

31: Kansas City Chiefs: Zay Flowers, WR, Boston College

Vielleicht müssen die Chiefs für Flowers hochtraden, aber der ehemalige BC Eagle würde in diesem Szenario mit Patrick Mahomes fangen spielen. JuJu Smith-Schuster führte 2022 die Wide Receiver von Kansas City an, aber er hat in der Free Agency bei den Patriots unterschrieben. Flowers ist ein schneller und geschmeidiger Athlet, der nach dem Fangen sehr flink ist und einen zusätzlichen Gang einlegt. Er war am Boston College sehr produktiv und beendete die letzte Saison mit 78 Fängen für 1.077 Yards und 12 Touchdowns.

Mehr Sport-News

  • RTL zeigt NFL: So geht’s mit ran-Football-Experten Esume, “Icke” und Werner weiter

Die NFL-Saison und der Super Bowl werden ab 2023/2024 in Deutschland von einem neuen TV-Sender im Free-TV übertragen. Anstatt ProSiebenSat.1 und ran.de wird RTL in Zukunft die beste Football-Liga der Welt zeigen. Was wird aus dem #ranNFL-Expertenteam?

  • NFL-Spiele 2023 in Deutschland: So kommt ihr an Tickets für Chiefs und Patriots ran

Die NFL wird 2023 zwei Spiele in Deutschland austragen. Eine Begegnung wird sicher in Frankfurt/Main stattfinden. Mit dabei sind die Kansas City Chiefs und die New England Patriots. So kommt Ihr an Tickets für beide Spiele ran.

  • “Heißeste Athletin der Welt”: Darum lieben alle Leichtathletik-Star Alica Schmidt

Alica Schmidt ist eine der attraktivsten Sportlerinnen der Welt: Die “New York Times” kürt sie zur “Sexiest Athletin der Welt”. “The Sun” und “Maxim” betiteln sie als weltweit “schönste Leichtathletin”. Aber Alica Schmidt will sportlich überzeugen. Darum lieben sie alle.

Comments are closed.
Ky Phu,Nho Quan,Ninh Binh, Viet Nam Country
+84.229 6333 111

BOOKING TEE TIME

[formidable id=8 title=true description=true]
Trang An Golf and Resort